Kommentar

Augen zu und durch

Archivartikel

Binnen Stunden war die BASF gestern an der Börse um die zweieinhalb Milliarden Euro weniger wert. Beim Walldorfer Softwarekonzern SAP lagen die zwischenzeitlichen Einbußen, auch hier gemessen am Aktienkurs, noch höher, mehr als fünf Milliarden Euro waren weg. Beide Aktien erholten sich zum Börsenschluss wieder etwas, doch Verluste blieben. Bergab ging es neben den beiden größten

...
Sie sehen 21% der insgesamt 1884 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00