Kommentar

Beredtes Schweigen

Archivartikel

Thomas Spang kritisiert US-Präsident Donald Trump im „Fall Skripal“

Das Schweigen Donald Trumps zu den gravierenden Sanktionen der USA gegen Russland fällt ohrenbetäubend aus. Da Trump in seinem Wunsch, über die Brutalitäten des Kreml im Umgang mit seinen Kritikern hinwegzusehen, nicht viel Gefolgschaft hat, entscheidet er sich zu schweigen.

Die USA sprechen nicht mit einer, sondern mehreren Stimmen. Es gibt eine Außenpolitik Trumps und eine seiner

...

Sie sehen 56% der insgesamt 702 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema