Kommentar

Da geht noch mehr

Archivartikel

Die Klimadebatte gibt es schon ewig. Kein Wunder also, dass in Mannheim 91 Prozent der Befragten beim „MM“-Bürgerbarometer angeben, dass sie an den Klimawandel glauben. Es ist aber nur etwa die Hälfte davon, die die Folgen spürt. Und rund zwei Drittel ändern etwas Wesentliches in ihrem Verhalten – das sagen die Befragten zumindest. Wenn das tatsächlich stimmt: Hut ab!

Es reicht aber nicht, darauf zu hoffen, dass Bürger ihr Konsumverhalten ändern. Natürlich ist das notwendig – aber man kann nicht erwarten, dass jeder von allein darauf kommt. Und das tut Mannheim auch nicht. In Sachen Mobilität sei das Stichwort Modellstadt genannt. Auch die städtische Klimaschutzagentur zeigt, dass die Quadratestadt engagiert ist, ein Bewusstsein zu schaffen. Und es gibt eine Allianz zwischen der Stadt und Mannheimer Unternehmen, die sich verpflichten, am Ziel mitzuwirken, die CO2-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren.

Jetzt kommt Heidelberg und stiehlt Mannheim die Show. Erst ruft die Stadt den Klimanotstand aus und dann beschließt sie, einen Klima-Dezernenten einzuführen. Ein Vorbild in der nachhaltigen Kommunalpolitik. Ja, Mannheim, du tust schon viel. Aber da geht noch mehr.

Zum Thema