Kommentar

Der Erfolg der Diskussion

Archivartikel

Stefan M. Dettlinger zur Diskussion über die Kassler documenta

Im Grunde müsste Adam Szymczyk glücklich sein. Mit der überaus politischen und sozialkritischen 14. Ausgabe der documenta ist dem Kurator des Kassler Großereignisses das Maximum dessen gelungen, was Kunst erreichen kann: Deutschland diskutiert. Ob nun der Kulturpessimist Bazon Brock ("unter aller Sau"), der Galerienverbandschef Kristian Jarmuschek ("naiv, populistisch, oberflächlich") oder

...
Sie sehen 22% der insgesamt 1834 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00