Kommentar

Der Maimarkt verbindet

Archivartikel

Dirk Jansch zum Abschluss der Verbrauchermesse

 

Er ist Treffpunkt der Menschen in der Metropolregion und Konjunkturbarometer zugleich: Der Maimarkt verbindet. Nicht nur, indem er Aussteller und Kunden zusammenbringt und für die Händler jede Menge Nachfolgegeschäfte generiert. In immer größerem Maße schafft das Nebeneinander von Handel, Handwerk, Dienstleistern und Sozialverbänden auch Erlebniswelten, die verschiedene Akteure und Initiativen unter eine gemeinsame Zielsetzung stellen.

Bestes Beispiel ist der Schulterschluss für Sicherheit, der sich vom ursprünglich 30 Quadratmeter großen Stand der Feuerwehr zur Sonderschau entwickelt hat, die auf insgesamt 1000 Quadratmetern alle Hilfsorganisationen einbindet. Die Sonderschau „Bewusst genießen“ oder die vielfältigen Aktionen zu Gesundheit und Inklusion sind weitere Beispiele, wie unter bestimmten Themenfeldern Aktionen sinnvoll gebündelt werden können.

Hier wünscht man den Maimarkt-Machern weiterhin kreative Ideen und erfolgreiche Netzwerkarbeit – damit die Verbrauchermesse sich fortentwickelt und auch im kommenden Jahr wieder die eine oder andere Neuerung bereit hält.

Zum Thema