Kommentar

Die berühmten zwei Fliegen

Archivartikel

Die jüngste Mitteilung von Bürgermeister Hansjörg Höfer ist gleich in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Zum einen zeigt die angedachte Neubebauung nun auch auf der westlichen Seite der B 3, dass Schriesheim ein gefragter Boden für Investitionen ist. Dass mit der jetzigen Lösung zwei stadtplanerisch heiße Eisen geklärt werden könnten, drängt es geradezu auf: das Bild von den zwei Fliegen, die mit einer Klappe geschlagen werden – Insektenfreunde mögen verzeihen.

Allerdings hat auch dies zwei Seiten. Denn natürlich ist es be-dauerlich, wenn ein fast 70 Jahre alter Familienbetrieb nicht weitergeführt wird. Klaus Gärtner und sein Vater Ernst gehören für viele Schriesemer zu ihrem Leben wie Dieter Knopf und sein Vater Helmut – der eine für VW- und Audi-, der andere für BMW-Fans.

Dass Gärtner sein Gelände nun neu nutzen will, ist legitim. Und schon die bisher angedachte Wohnbebauung wäre eine gute Sache gewesen – Schaffung von Wohnraum durch eine politisch ja gewünschte Innenverdichtung. Dass nun eine sozial wertvolle Nutzung im Seniorenbereich geplant wird, ist mindestens genauso sinnvoll, vielleicht noch sinnvoller – angesichts zweier Ärztehäuser und medizinischer Dienstleister in direkter Nähe.

Herausforderung bleibt

An der kommunalpolitischen Herausforderung ändert dies aber wenig. Die Reihenhausbebauung scheiterte am Widerstand gegen die Massivität des Baukörpers. Anwohner und Politiker, die mit dieser Begründung bislang strikt ablehnten, werden nicht plötzlich zustimmen, nur weil eine andere Nutzung vorgesehen ist. Die Kernfrage lautet, ob sich der Neubau an den niedrigen Häusern der Umgebung oder an der Bebauung auf dem gegenüberliegenden OEG-Gelände orientiert.

Bei der Lösung dieser Frage wählt die Stadt ein Verfahren, das (dank Planer Thiele) Professionalität, Transparenz und offenen Diskurs ermöglicht. Am Ende jedoch wird die Kommunalpolitik entscheiden und dabei auch Mut beweisen müssen. Sonst könnte es sein, dass eine ideal erscheinende Lösung doch nicht zum Zuge kommt. Denn, um im eingangs gewählten Bild zu bleiben: Mit einer Fliegenklatsche kann man eben auch daneben hauen.

 
Zum Thema