Kommentar

Die Mühe lohnt sich

 

Schlimm, dass so was notwendig ist, aber gut, dass die Stadt vorsorgt – so fasste eine Besucherin gestern am Rande des Fasnachtsumzugs die Einstellung vieler zu den verschärften Sicherheitsvorkehrungen zusammen. Ziemlich treffend; denn obwohl die quer auf den Straßen stehenden Lastwagen nachdenklich machten, so störten sie in keiner Weise die fröhliche Stimmung der Karnevalisten auf und neben der Straße.

Hundertprozentige Sicherheit wird es nie geben, erst recht nicht bei einer Straßenfasnacht. Die Präsenz der Sicherheitskräfte und die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen sind jedoch wichtige und richtige Maßnahmen, um Besuchern die Angst zu nehmen. Die enge Zusammenarbeit von Polizei, Vereinen und Stadt zeigen, dass Fasnachter nicht nur miteinander feiern, sondern auch aufeinander aufpassen – vor und während des Umzugs.

Das beherzigten auch viele Wagenbegleiter. Damit die Kinder sich nicht auf die Straße wagen mussten, hoben sie die unerreichbaren Bonbons auf und gaben sie ihnen. Ein kleines Zeichen für die Sicherheit, ein großes für die fröhlichen Kinder. Die Mühe, die sich Veranstalter und Mitwirkende gemacht haben, hat sich gelohnt. Unbeschwert kamen und gingen viele, die sich fragten, ob etwa die Straßensperrungen nötig waren. Aber ist das beste Sicherheitskonzept nicht das, das nie gebraucht wird?

Zum Thema