Kommentar

Ein Restrisiko bleibt

Archivartikel

Mit der Studie der vier Universitätskliniken in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm über die Corona-Infektionsgefahr von bis zu Zehnjährigen wird nachgewiesen, dass diese weniger stark betroffen sind als Erwachsene. Kritiker hatten zuletzt bemängelt, die Ergebnisse der Studie würden zu lange auf sich warten lassen – doch jetzt ist klar: Kinder sind demnach „keine Virusschleudern“ beim

...

Sie sehen 21% der insgesamt 1910 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema