Kommentar

Einfach zu wenig

Archivartikel

Parkplätze in der Innenstadt sind zu manchen Zeiten knapp, keine Frage. Für einige Menschen in unserer Gesellschaft sind sie aber besonders rar, entsteht manchmal der Eindruck. Das liegt zum einen daran, dass sich unmögliche Bürger frech einfach auf Behindertenparkplätze stellen, ohne selbst eine Behinderung zu haben. Ein anderer Grund ist schlichtweg schlechte Planung.

Wenn eine große Kulturinstitution in Mannheim steht und viele Besucher anlockt, werden unter ihnen statistisch auch mehr Gehbehinderte sein. Daher ist es nicht nachvollziehbar, warum es im nächstgelegenen Parkhaus nur fünf Parkplätze sind, die sie nutzen können. Dies ist schlicht und einfach zu wenig: An einem sonnigen Samstag zum Beispiel lockt die Kunsthalle viele Besucher an. Zudem sind zur gleichen Zeit tausende Einkaufslustige auf den Planken unterwegs. Diese beiden Attraktionen sind außerdem bei weitem nicht die einzigen Besuchermagnete Mannheims an einem solchen Tag. Geballt strömen gleichzeitig viele Menschen in die Stadt.

Der große Andrang zeigt doch: Die Stadt Mannheim ist attraktiv und eine echte „Marke“. Und damit das weiterhin so bleibt, muss man dafür sorgen, dass alle Zugang zu dieser Marke haben. Das spricht deutlich dafür, mehr Parkplätze für bewegungseingeschränkte Menschen zur Verfügung zu stellen. Die Investition wird dafür sorgen, dass auch weiterhin viele Leute in die Stadt kommen – und zwar ausnahmslos alle.

Zum Thema