Kommentar

Ergebnisse prüfen

Archivartikel

Thorsten Langscheid über die hohen Stickoxid-Werte

Kann das möglich sein? Die Luftbelastung geht jahrelang in einem Maß zurück, das der abnehmenden Anzahl der Autos, die an der Messstelle vorbeifahren, entspricht; und jetzt plötzlich steigen die Stickoxidwerte, obwohl die Anzahl der Autos weiter sinkt. An der ähnlich belasteten Heinigstraße in Ludwigshafen hat sich der langjährige Abwärtstrend übrigens fortgesetzt. Kann das am Wetter liegen? Sind das nur „normale Schwankungen“?

Ganz so einfach sollten wir es uns nicht machen. Denn es fließen gerade Millionen Euro in einen Großversuch zur Reduzierung der Stickoxidbelastung. Hauptziel dieses „Modellstadt“-Projekts ist es, die Anzahl der Autos in der Stadt so weit zu verringern, dass die Stickoxide möglichst unter den Grenzwert sinken. Den Dieselfahrern unter uns wird die bisher unterlassene Ursachenforschung deswegen noch böse auf die Füße fallen. Denn in dem Punkt hat die Deutsche Umwelthilfe sicher recht: Irgendwie herumzuexperimentieren, ohne die Ergebnisse zu überprüfen, bringt rein garnichts – außer am Ende eben doch ein Dieselfahrverbot.

Zum Thema