Kommentar

Erschreckender Vorfall

Archivartikel

Sandra Bollmann zur neusten Panne bei der BASF

 

Eine Matratze, aus der giftige Dämpfe aufsteigen - diese Vorstellung ist an sich schon erschreckend. Noch schlimmer erscheint allerdings die Tatsache, dass sich fünf Wochen lang eine giftige Substanz quasi selbstständig gemacht hat: Von Ende August bis Ende September ist bei der BASF Dichlorbenzol in den Spezialkunststoff TDI gelangt - der dann auch noch ausgeliefert worden ist. Festgestellt

...
Sie sehen 32% der insgesamt 1267 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema