Kommentar

Erschreckender Vorfall

Archivartikel

Sandra Bollmann zur neusten Panne bei der BASF

 

Eine Matratze, aus der giftige Dämpfe aufsteigen - diese Vorstellung ist an sich schon erschreckend. Noch schlimmer erscheint allerdings die Tatsache, dass sich fünf Wochen lang eine giftige Substanz quasi selbstständig gemacht hat: Von Ende August bis Ende September ist bei der BASF Dichlorbenzol in den Spezialkunststoff TDI gelangt - der dann auch noch ausgeliefert worden ist. Festgestellt

...
Sie sehen 32% der insgesamt 1267 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema