Kommentar

Flexibel reagiert

Archivartikel

Frank Schumann zu den Perspektiven für Jobs im Export

Unternehmen aus der Metropolregion Rhein-Neckar, die exportieren – und das sind sehr viele –, sind mit Blick auf ihr Auslandsgeschäft zunehmend skeptisch. Weshalb sich die Mitarbeiter zwangsläufig fragen: Ist mein Job sicher? Vorerst ja, dürfte die Antwort lauten. Die Konjunktur bremst behutsam ab, ein harter Aufprall ist nicht absehbar. Und von einer schmerzhaften Rezession ist die deutsche Wirtschaft noch ein gutes Stück entfernt, wie es zuletzt erst die Bundesbank eingeschätzt hat.

Der aktuellen IHK-Umfrage zufolge verfügen viele Industrieunternehmen in der Region noch über ein Auftragspolster. Und auch wenn es offenbar vereinzelte Nachfragen gibt, scheint Kurzarbeit für die Mehrzahl der Betriebe derzeit kein Thema zu sein. Zudem haben die Unternehmen vielfach flexibel auf die wachsende Unsicherheit reagiert: Aus dem britischen Markt haben sich etliche Exporteure vorsichtshalber zurückgezogen und gleichzeitig nach Alternativen gesucht. Als Beispiel nennt die IHK Vietnam als Nische in Asien. Auch wenn sich deutliche Rückgänge auf dem chinesischen oder dem US-Markt auf Dauer nur schwer werden abfangen lassen: Im Moment stellen die nachlassenden Exporterwartungen noch keine massive Bedrohung für die Beschäftigten dar.

Zum Thema