Kommentar

Gelogen und betrogen

Archivartikel

Detlef Drewes beklagt, dass die EU-Mitglieder die Verteilung von Geldern aus Brüssel zu wenig kontrollieren und schlampig arbeiten

Es ist immer ein besonders bitterer Moment für die europäische Politik, wenn die Betrugsbekämpfer der EU-Behörde Olaf einmal im Jahr ihre Bilanz präsentieren. Die Schamlosigkeit, mit der Kriminelle sich Fördergelder erschleichen, abzweigen und schließlich zweckentfremden, macht betroffen. Schließlich handelt es sich um Mittel, die die Steuerzahler in den 28 EU-Mitgliedstaaten aufgebracht

...
 

Sie sehen 24% der insgesamt 1650 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema