Kommentar

Gemeinsam handeln

Archivartikel

Detlef Drewes zur EU-Reform: Um die Ziele zu erreichen, müssten Gremien und Institutionen auf eigene Rechte und Mitbestimmung verzichten

Zu langsam, zu bürokratisch, zu uneinig – die Diagnosen über die Europäische Union sind nicht neu. Nun soll es eine Zukunftskonferenz richten – unter Beteiligung der Wähler. Das klingt nach Aufbruch und vor allem mehr Effizienz in der alltäglichen Arbeit. Dass diese nötig ist, steht fest. Doch es mangelte auch bisher nicht an Ideen, sondern an der Courage, diese durchzusetzen. Die meisten

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2508 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00