Kommentar

Gier frisst Hirn

Archivartikel

Rolf Obertreis über das Urteil im Infinus-Prozess

Viereinhalb bis acht Jahre – die Urteile im Prozess um einen der größten Anlageskandale der Republik sind drastisch. Die Manager des Firmengeflechts von Infinus haben nach Überzeugung der Dresdner Richter jahrelang mindestens 22 000 Anleger mit dubiosen Finanzprodukten über den Tisch gezogen und um mindestens 312 Millionen Euro gebracht. Es ist der klassische Fall auf dem sogenannten grauen

...

Sie sehen 24% der insgesamt 1675 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema