Kommentar

Grüne Überflieger

Archivartikel

Michael Schwarz zur neuesten Meinungsumfrage

Die CDU in Baden-Württemberg befindet sich im freien Fall. Ein Jahr vor der nächsten Landtagswahl liegen die Christdemokraten im Südwesten im Prinzip uneinholbare 13 Prozentpunkte hinter den Grünen. Zur Erinnerung: Bei der Landtagswahl 2016 betrug der Vorsprung noch drei Prozentpunkte. Für die CDU im Südwesten ist es zunächst von entscheidender Bedeutung, dass die Partei im Bund wieder auf die Beine kommt. Ohne den Rückenwind aus Berlin hat die CDU auf Landesebene keinen Erfolg. Dies zeigte sich zuletzt in Thüringen – und gilt auch für Baden-Württemberg.

Hier wird es von entscheidender Bedeutung sein, dass es den Christdemokraten gelingt, die Bekanntheits- und Popularitätswerte ihrer Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann massiv zu steigern. Ein Vorhaben, an dem sich vor allem die junge CDU-Gruppe um Generalsekretär Manuel Hagel messen lassen muss, die für den anstehenden Wahlkampf zuständig ist.

Für die Grünen ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann der Wählermagnet schlechthin. Obwohl die Partei sich gerne jünger und moderner als andere präsentiert, ist Kretschmann inzwischen ihr Programm. Stabilisiert sich die SPD weiter, dürfte die Neuauflage eines grün-roten Bündnisses für die Grünen am attraktivsten sein. Reicht es hierfür nicht, kann es gut sein, dass die FDP noch hinzukommt.

Zum Thema