Kommentar

Hitze wird politisch

Archivartikel

Werner Kolhoff empfiehlt Kommunen und Behörden, sich rechtzeitig auf den Klimawandel einzustellen und umfassende Lösungen zu finden

Mit gutem Gefühl fürs Timing und einer gewissen Portion Populismus haben die Grünen einen „Hitzeaktionsplan“ vorgelegt. Denn ganz Deutschland redet derzeit über die Temperaturen, weil Rekorde gebrochen worden sind und 40 Grad wahrlich nicht mehr als „normal“ angesehen werden können. Die Einhaltung der Klimaziele von Paris bleibt existenziell notwendig, damit nicht alles noch viel schlimmer

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2541 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00