Kommentar

Kampf um Kunst für alle

Stefan M. Dettlinger bewertet den Spielplan des Nationaltheaters

Sicher: Einfach ist es nicht, der Utopie eines „Theaters für alle“ nachzulaufen, also ein Angebot zu machen, das Menschen von zwei bis 100 Jahren aus sämtlichen Kulturen und Schichten trifft. Einzelne Produktionen können das nicht leisten. Es geht um Verbreiterung. Mit möglichst viel möglichst viele ansprechen.

In der Oper gelingt das Albrecht Puhlmann weitgehend. Bei den Premieren

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2152 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00