Kommentar

Klärung nötig

Archivartikel

Anke Philipp über die Finanzierung des Bürgerparks

Mannheim.Zur Erinnerung: CDU, Bürgerfraktion und SPD in Mannheim hatten sich 2017 darauf verständigt, den Luisenpark mit 15 Millionen Euro zu sanieren und den Herzogenriedpark als „Satelliten“ in die Gesamtkonzeption für die Bundesgartenschau (Buga) 2023 aufzunehmen. Nun will man davon anscheinend nichts mehr wissen. Während in den Luisenpark bis 2025 kräftig investiert wird, bleibt es im Herzogenried, dem Bürgerpark der Stadt, wohl bei Kosmetik. Die jetzt avisierten 1,9 Millionen Euro sind aber zu wenig für eine nachhaltige Aufwertung. Zudem ist Aufklärung über zusätzliche Finanzmittel aus dem Bundesgartenschau-Topf geboten. Die Karten in der Sache müssen vor den Etatberatungen auf den Tisch, damit die Politik Position beziehen kann.

Der Park ist jedenfalls für die Wohngebiete Herzogenried, Centro Verde und Turley, aber auch für den gesamten Mannheimer Norden als Lern-, Erlebnis- und Aufenthaltsraum von enormer Bedeutung. Dazu kommt, dass die Stadt mit dem Kombi-Bad und der Multihalle künftig für weitere Anziehungspunkte sorgen will. Ein abgestimmtes Konzept für die gesamte Entwicklung in dem Bereich wäre daher von Vorteil. Dass die beliebte Grünanlage darüber hinaus, obwohl wesentlicher Bestandteil der Bundesgartenschau 1975, beim 50-Jahre-Jubiläum 2025 keine Rolle spielen soll, ist überhaupt nicht vorstellbar.

 
Zum Thema