Kommentar

Kunst und Quotendruck

Archivartikel

Zahlen sind nicht alles. Doch ohne Zahlen ist alles nichts. So könnte man das Bonmot übers Geld auch auf die Quote in der Kunst übertragen. Was nützt alles große Wirken und Werkeln, wenn keiner hingeht und spürt! Ein maßgeblich durch das Geld der Allgemeinheit finanziertes Theater muss eben beides im Auge behalten: die Kunst und die Quote. Darin geht es ihm genauso wie dem

...
Sie sehen 21% der insgesamt 1849 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema