Kommentar

Lästig und gefährlich

Archivartikel

Die rote Farbe auf dem Radweg hat ihre Leuchtkraft fast komplett verloren, das Schild „Vorfahrt achten“ ist kaum mehr als ein weißes Dreieck – nein, so lässt sich die Sicherheit an einer für Radler unsicheren Stelle nicht erhöhen. Die Neckarauer Straße ist gewiss kein Beispiel für modernes, entspanntes und „lifestyliges“ Radfahren in der Stadt. Hier ist das Fortkommen auf zwei Rädern – man muss es klar sagen – nicht nur lästig, sondern gefährlich. Viele Kreuzungen, viele Zufahrten zu Parkplätzen, Tankstellen und privaten Arealen provozieren unangenehme Begegnungen zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmern – vom Fußgänger bis zum Schwertransport. Die Stadtverwaltung hat deshalb richtigerweise die parallel verlaufende Mönchwörthstraße zur Fahrradstraße ausgebaut. Und sie hat in der Neckarauer Straße vor ein paar Jahren – auch das richtigerweise – die Radwege an 24 Stellen mit roter Signalfarbe versehen. Die jetzt teilweise verblichene Farbe mag eine Lappalie sein. Eine Stadt, die sich zum Ziel gesetzt hat, besonders fahrradfreundlich zu sein, sollte aber auch Kleinigkeiten ernst nehmen – und sie gewissenhaft und zügig abarbeiten.