Kommentar

Land der Möglichkeiten

Archivartikel

Frank Schumann zum Rekordstand bei den Erwerbstätigen

Seitdem die Zahl der Erwerbstätigen für West- und Ostdeutschland gemeinsam erfasst wird, hatten noch nie so viele Deutsche eine Beschäftigung wie im vergangenen Jahr. Auch wenn die Statistik lediglich zurückblickt, ist das zum Jahresauftakt eine gute Nachricht. Seit mehr als einem Jahrzehnt steigt die Erwerbstätigkeit hierzulande, mit allen positiven Folgen etwa für die Einnahmen von Staat und Sozialkassen. Der anhaltende wirtschaftliche Erfolg – zu dem jeder einzelne Beschäftigte seinen Anteil beiträgt – eröffnet dem Land viele Möglichkeiten, die Zukunft zu gestalten. Und genau darin liegt die Herausforderung.

Jetzt sind Weichenstellungen gefordert, die Deutschland auch in Zukunft innovativ und wettbewerbsfähig machen. Dazu gehören vor allem Investitionen – in Bildung und Forschung genauso wie in Infrastruktur. Das sind Straßen, Brücken und Schienen ebenso wie Glasfasernetze. Nicht weniger wichtig sind Antworten auf die Frage, wer angesichts der immer älter werdenden Bevölkerung künftig in Deutschland arbeiten soll – auf dem Bau, an der Tastatur, am Krankenbett. Gerade erst haben die Unternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar Alarm geschlagen und dringend ein Zuwanderungsgesetz gefordert. Die Bundesregierung sollte hier genau hinhören, in welchen Nöten die Firmen stecken. Sonst könnte es mit der hervorragenden Erwerbstätigenquote schneller vorbei sein als allen lieb ist.

Zum Thema