Kommentar

Lehrstück

Archivartikel

Martin Geiger findet, dass die Polizei in Ellwangen zwar vorbildlich gehandelt hat – die Abschiebepraxis aber trotzdem hinterfragt werden muss

Erst mal tief durchatmen: Das kann man jedem nur raten, der nach den Ereignissen von Ellwangen von einem „Skandal“ spricht; in der dortigen Flüchtlingsunterkunft einen „rechtsfreien Raum“ vermutet; oder, nachdem zig Bewohner durch aggressives Verhalten die Abschiebung eines 23-Jährigen aus Togo verhindert haben, gar das „Ende des Rechtsstaats“ herannahen sieht. Denn nichts davon ist

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2851 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00