Kommentar

Mannheimer Spezialität

Archivartikel

Frank Schumann über den Vorstoß der MVV Energie

Immer für alle und überall – dieses Motto zum Ausbau der Lade-Infrastruktur für Elektroautos hat Verkehrsminister Andreas Scheuer erst vor wenigen Tagen ausgegeben. 300 000 Ladepunkte lautet das Ziel für Deutschland, ein begleitendes Gesetz ist angekündigt. Damit ist spätestens jetzt amtlich: Der Ausbau des Lade-netzes ist ein Milliardengeschäft. Das weiß auch der nach eigenen Angaben weltgrößte Anbieter von Elektrotankstellen, die US-Firma ChargePoint. Das Unternehmen möchte sich einen möglichst großen Teil dieses Kuchens sichern – Hand in Hand mit der Mannheimer MVV Energie.

Auch für den regionalen Versorger ist die Partnerschaft vielversprechend. Stromvertrieb bei Gewerbekunden ist eine der Spezialitäten der MVV, hier verfügt das Unternehmen über große Erfahrung. Und die Kooperation mit ChargePoint zielt gerade auf Ladestationen bei Großkunden, die Elektroautos in ihre Dienstwagenflotten aufnehmen. Für die MVV Energie bietet die Partnerschaft zudem mehr Chancen als Risiken: Hohe Investitionen wie etwa im Anlagengeschäft sind nicht erforderlich, die Vertriebsstruktur steht, und je nach Vertragsgestaltung ist womöglich auch die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern denkbar. Der Einstieg in den Markt für Ladeinfrastruktur ist offenkundig gut durchdacht.

Zum Thema