Kommentar

Mehr Engagement

Frank Schumann zu den Ankündigungen der Bahn

Natürlich lobt sich die Deutsche Bahn für ihre Ankündigung, künftig nur noch Züge mit Abstellplätzen für Fahrräder zu kaufen. Bahn und Fahrrad gehören zusammen, hebt der Konzern hervor, eine ideale Kombination fürs Klima stellten die beiden Verkehrsmittel dar. Da ist etwas Wahres dran. Viele Pendler werden dankbar sein, wenn ihnen künftig eine Alternative zum eigenen Pkw geboten wird. Und auch wer mit dem klimafreundlichen Gedanken spielt, öfter einmal Urlaub in Deutschland zu machen, lässt sich womöglich einfacher dazu verleiten, wenn er sein Fahrrad mitnehmen kann. Alles prima bei der Deutschen Bahn also? Nicht ganz.

Mit den geplanten acht Radstellplätzen pro Zug geht der bundeseigene Konzern nicht über die Mindestvorgabe einer EU-Richtlinie hinaus. Hier hätte man sich von der Bahn durchaus etwas mehr Engagement gewünscht. Und trotz der lobenswerten Fahrrad-Initiative sollte das Unternehmen nicht vergessen, dass an vielen Stellen immer noch großer Nachholbedarf besteht. Das fängt bei der Infrastruktur an, geht beim Service an den Bahnhöfen sowie in den Zügen weiter und endet bei der Pünktlichkeit. Wenn der Konzern hinter allen diesen Punkten einen Haken machen kann, dann ist ohne Wenn und Aber die Zeit für ein kräftiges Eigenlob gekommen.

Zum Thema