Kommentar

Neue Allianzen?

Archivartikel

Inna Hartwich zum Russlandbesuch von Kanzlerin Merkel: Berlin blickt nach Moskau, weil Washington ein Vakuum hinterlassen hat

Sie duzen sich, sie wirken vertraut, sie sprechen zuweilen dieselbe Sprache: Als Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin nach ihren mehrstündigen Gesprächen durch eine Tür im Senatorenpalast des Kreml treten, geben sie sich betont zugewandt. Die Krisenherde im Nahen und Mittleren Osten, aber auch in Nordafrika haben sie zusammengebracht, auch wenn beide nicht

...
 

Sie sehen 21% der insgesamt 1932 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00