Kommentar

Nicht länger warten

Matthias Kros über die Zukunft der Regionalflughäfen

Eine starke Wirtschaftsregion wie Rhein-Neckar braucht eine attraktive Verkehrsinfrastruktur. Und dazu gehört neben einer guten Anbindung an Straße und Schiene auch ein leistungsfähiger Regionalflughafen. Global agierende Konzerne wie BASF oder SAP müssen heutzutage flexibel aus der Luft erreichbar sein.

Das bedeutet nicht, dass einem regionalen Flughafen wie dem City Airport Mannheim unbegrenzte Subventionen zustünden. Chancengleichheit im Wettbewerb mit den Großflughäfen aber schon. Der seit Jahren andauernde Streit um die Kosten für die Flugsicherung ist ein gutes Beispiel dafür, dass es nicht zum besten darum steht. Warum übernimmt die bundeseigene deutsche Flugsicherung bei Großflughäfen die Kosten für diese Dienstleistung und bei den regionalen Plätzen nicht?

Diese Ungleichbehandlung sieht offenbar auch das Bundesverkehrsministerium. Trotzdem liegt noch immer keine praktikable Lösung auf dem Tisch. Deshalb macht die Landesregierung in Stuttgart nun zurecht Druck. Dass dabei ausgerechnet ein grün-geführtes Ministerium die Federführung hat, beweist einmal mehr, dass wirklich Handlungsbedarf besteht.