Kommentar

Orthodoxe Macht wankt

Archivartikel

Susanne Knaul sieht mit dem Ausgang der Wahl in Isreal die Trennung zwischen Staat und Religion in greifbare Nähe rücken

Während sich Benjamin Netanjahu und Benny Gantz, die zwei Spitzenkandidaten der Parlamentswahl, ein quälendes Patt geben, steht noch vor Auszählung aller Stimmen eins fest: Israels orthodoxe Parteien sind gleichzeitig Gewinner und Verlierer der Wahlen. Gewinner, weil die beiden Listen die Zahl der Mandate insgesamt leicht erhöhen konnten. Verlierer, weil sie seit Jahrzehnten zum ersten Mal

...
 

Sie sehen 23% der insgesamt 1767 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema