Kommentar

Praxistest: Note 6

Archivartikel

Heike Rentsch sieht bei der Lese-Rechtschreibstörung eine Riesenkluft zwischen Theorie und Umsetzung

Ein ständiges Gegen-die-Wand-Rennen. So beschreiben Eltern von Kindern mit Lese-Rechtschreibstörungen ihre Erfahrungen. Herunterspielen von Problemen: „Das verwächst sich bis zur Pubertät“, Druck: „ XY muss sich einfach mehr anstrengen“, bis hin zur Falschinformation: „Ab der siebten Klasse gibt es keinen Nachteilsausgleich mehr.“ Was Familien aus Schulen zu hören bekommen, ist teils

...
 

Sie sehen 22% der insgesamt 1847 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema