Kommentar

Reformer gegen Hardliner

Archivartikel

Walter Serif über die Präsidentenwahl heute im Iran

Irans Präsident Hassan Ruhani gilt als Reformer, aber leider hat er während seiner Amtszeit wenig erreicht, weil der erzkonservative Klerus eine durchgehende Liberalisierung des Landes zu verhindern weiß. Im Gottesstaat hat nur einer das Sagen - und das ist der Oberste Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei. Dennoch wäre Ruhanis Niederlage bei der Präsidentenwahl kein gutes Zeichen für den

...
Sie sehen 23% der insgesamt 1795 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00