Kommentar

Seehofers Frust

Archivartikel

Michael Schröder zum Unmut des CSU-Chefs über die Koalition

Ein "Wut-Auftritt", wie der Boulevard das Interview mit Horst Seehofer im ZDF zum TV-Drama erhebt, war dies sicher nicht. Wohl aber eine beherrschte Attacke, die auf den nordrhein-westfälischen Wahl-Pleitier Norbert Röttgen zielte, indirekt aber auch die Kanzlerin treffen sollte. Der CSU-Chef ist, um in seiner Diktion zu bleiben, stinksauer auf Angela Merkel und deren Management in der

...
Sie sehen 34% der insgesamt 1179 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00