Kommentar

Strategie der Unwahrheit

Archivartikel

Jens Schmitz zum Umgang des amerikanischen Präsidenten Donald Trump mit Nachrichten

Die öffentlichen Auftritte des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump folgen einem sattsam bekannten Muster: Zunächst klagt er über den Zustand, in dem er das Land übernommen habe und geißelt dann die Presse, um schließlich mit seinem Wahlsieg zu prahlen. Dass er seine pannengeplagte Regierung als "fein abgestimmte Maschine" bezeichnet, ist wohl Ansichtssache. Die nachprüfbaren

...
 

Sie sehen 13% der insgesamt 3191 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema