Kommentar

Teufel steckt im Detail

Archivartikel

Alexander Müller zum Videobeweis bei der WM

In den modernen Zeiten würde die „Hand Gottes“ garantiert nicht mehr zum Erfolg führen. Mit diesem legendären Ausdruck bezeichnete Diego Maradona seinen Betrug im WM-Halbfinale 1986 gegen England (2:1), als der argentinische Superstar seinem Team mit einem klaren Handtor den Weg ins Endspiel ebnete. Die Einführung des Videobeweises beim Turnier in Russland wird dafür sorgen, dass solche

...

Sie sehen 26% der insgesamt 1521 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema