Kommentar

Tierschutz kostet

Archivartikel

Hagen Strauß zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts über das Schreddern von Küken: Die Verbraucher müssen für ihre Überzeugungen zahlen

Vor Jahrzehnten haben nur echte Ökos dafür gekämpft, dass Hühner nicht in Käfigen gehalten werden und Schweine sich auch mal im Schlamm suhlen dürfen. Inzwischen ist ein weitreichender gesellschaftlicher Wandel eingetreten, dem sich Erzeuger und Politik nicht mehr entziehen können. Viele Bürger wollen es nicht mehr hinnehmen, dass sie eine Biene nur noch mit Glück summen hören, dass Ferkel

...
 

Sie sehen 14% der insgesamt 2845 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00