Kommentar

Überfällige Reform

Archivartikel

Stefan Vetter begrüßt die Pläne der Bundesregierung zum Wohngeld, das lange Zeit in der Politik ein Stiefkind war

Wie schon manches Kabinettsmitglied vor ihm hat sich jetzt auch der Bauminister von der CSU einen wohlklingenden Namen ausgedacht, um einem Vorhaben mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen: Horst Seehofer brachte gestern das „Wohngeldstärkungsgesetz“ auf den parlamentarischen Weg. Und das ist ausnahmsweise mal kein Etikettenschwindel. Der Name ist verdient. Das Wohngeld war lange Zeit ein Stiefkind

...
 

Sie sehen 24% der insgesamt 1675 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema