Kommentar

Unbedingt mitmachen!

Archivartikel

Jetzt gilt’s: Am Sonntag werden Europäisches Parlament und Mannheimer Gemeinderat gewählt. Wer seine Stimme nicht schon per Brief abgegeben hat, sollte unbedingt ins Wahllokal gehen. Demokratie lebt vom Mitmachen, und es gibt viele Länder auf der Welt, in denen uns Menschen um dieses Recht beneiden.

Gerade der Gemeinderat fällt Entscheidungen, die jeden Mannheimer unmittelbar betreffen. Und die Parteien und Gruppierungen haben in wichtigen Zukunftsfragen für Mannheim wie Wohnen oder Verkehr durchaus unterschiedliche Schwerpunkte. Das haben sie in den vergangenen Wochen erläutert – weniger auf den vielen Plakaten, aber um so mehr an Ständen, bei Haustürbesuchen oder bei Podiumsdiskussionen, von denen manche mehr Zuhörer verdient gehabt hätten. Die Mannheimer haben also eine Wahl, wie es in ihrer Stadt weitergehen soll – und sie sollten davon Gebrauch machen. Leider hat das bei der Kommunalwahl vor fünf Jahren nur etwas mehr als jeder Dritte getan. Zum Vergleich: Anfang der 90er Jahre lag die Beteiligung noch bei weit über 50 Prozent.

Die Stimmabgabe bei der Kommunalwahl ist nicht so schwer, wie es bisweilen scheint – das zeigen hoffentlich die Erläuterungen im nebenstehenden Artikel. Und auch wer sich bislang nicht kundig gemacht hat über die Positionen der Parteien – er kann das heute noch nachholen. Auf den Internseiten der Parteien genauso wie in unserem Wahldossier unter morgenweb.de/kommunalwahl.

Eine Prognose, wie der neue Gemeinderat aussehen wird, ist so schwierig wie selten zuvor. Aber eines ist heute schon klar: Eine geringe Wahlbeteiligung wäre eine Niederlage für alle.