Kommentar

Vernünftig

Archivartikel

Stefan Vetter hält die Debatte um das Defizit bei den gesetzlichen Krankenkassen für fadenscheinig

Die gesetzlichen Krankenkassen rutschen erstmals seit vier Jahren wieder ins Minus. Das klingt dramatisch, muss aber nicht beunruhigen. Schließlich verfügen die Kassen nach wie vor über stattliche Reserven. Aktuell sind es insgesamt etwa 20 Milliarden Euro. Die müssen jetzt angezapft werden. Und das geht in Ordnung. Denn Krankenkassen sind keine Sparkassen.

Insofern ist es vernünftig,

...
 

Sie sehen 21% der insgesamt 1920 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00