Kommentar

Voller Erfolg

Heiko Brohm über die Steuer auf Nebenwohnsitze

 

Neu erhobene Steuern sind gewöhnlich wirklich kein Grund zur Freude – in diesem Fall bestätigt die Ausnahme die Regel: Die Mannheimer Zweitwohnsitzsteuer ist ein voller Erfolg, und das, obwohl sie mutmaßlich noch gar niemand bezahlt hat. Denn die neue Abgabe soll die meisten Betroffenen auch gar nicht zur Kasse bitten, sondern sie zu einer Entscheidung drängen: nämlich Mannheimer zu werden.

Und offenbar gab es tatsächlich eine Menge Menschen, die hier eine Wohnung als Zweitwohnsitz gemeldet hatten, obwohl sie doch in Mannheim ihren Lebensmittelpunkt haben. Sie alle konnten sich jetzt ummelden und bezahlen so keinen Cent zusätzlich. Dennoch bringen sie der Stadt Geld, denn die profitiert von jedem einzelnen Einwohner mit Hauptwohnsitz.

Die Steuer bezahlen müssen lediglich die, die in Mannheim wirklich einen Zweitwohnsitz benötigen. Es ist davon auszugehen, dass diese Zahl am Ende nicht sehr hoch ausfallen wird, weil auch jeder Student, der für einen überschaubaren Zeitraum in die Stadt zieht, dennoch lieber seinen Erstwohnsitz hierher verlegt. Das Rezept geht also auf – was aber auch kein Wunder ist, nicht ohne Grund haben schon mehr als 500 Städte in Deutschland diese Steuer eingeführt.