Kommentar

Wirkungsvolles Werkzeug

Die Sicherheit von Polizisten ist wichtig und muss gewährleistet sein. Gewalt und Angriffe auf Ordnungshüter sind auch in Mannheim leider immer noch alltäglich. Dass der Einsatz der Bodycams richtig ist und seine Wirkung nicht verfehlt, hat sich bereits bei der Premiere auf dem Schriesheimer Mathaisemarkt gezeigt.

Und trotzdem: Die Filmaufnahmen sind per se Beweismaterial für eine mögliche Strafverfolgung. Damit sind diese Daten hoch sensibel und müssen auch so behandelt werden. Zwar versichern sowohl Polizei als auch das baden-württembergische Innenministerium, den Datenschutz absolut hochzuhalten. Trotz abgeriegeltem Polizeinetzwerk ohne Internetzugang bleibt eine Frage offen: Wie genau wird sichergestellt, dass wichtiges Beweismaterial nicht verlorengeht? Zwar sichten und markieren die Beamten nach jedem Einsatz das gesamte Material. Trotzdem sieht das ausgeklügelte System vor, dass Aufnahmen, die als nicht relevant markiert sind, automatisch nach 28 Tagen gelöscht werden – und für immer verschwinden.

Ob diese Zeitspanne ausreicht, um abzuschätzen, ob die gesicherten Daten am Ende doch relevant sein und als Beweismaterial bei einer möglichen Strafverfolgung dienen könnten, bleibt abzuwarten. Allerdings ist jetzt schon klar: Die Bodycam ist ein wirkungsvolles und mächtiges Werkzeug. Und solch große Verantwortung fordert einen sensiblen und akribischen Umgang.

 
Zum Thema