Kommentar

Würdelos und traurig

Archivartikel

Alexander Müller zum Abschied von Mesut Özil

Ein letztes Länderspiel in seinem Heimatort Gelsenkirchen vor 60 000 begeisterten Fans, Tränen bei der Auswechslung, warme Worte von den alten Weggefährten – so einen großen Abschied hätte Mesut Özil verdient gehabt. Wie wir alle wissen, ist es leider ganz anders gekommen. Bundestrainer Joachim Löw hat gestern das Kapitel Özil in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft endgültig beendet, in

...

Sie sehen 32% der insgesamt 1249 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema