Kommentar

Zeitgeschichte

Archivartikel

Stefanie Ball hält es für wichtig, auch die Alltagserlebnisse aus der Pandemie für die Nachwelt zu erhalten

Ob das, was heute geschieht, Geschichte wird, entscheiden andere. Eines Tages, wenn alles vorüber ist, in zehn, 20 oder 50 Jahren, werden sich Historiker, Archivare und Museen mit der Corona-Pandemie befassen. Sie werden die Geschichte rückwärts erzählen, allerdings mit dem Wissen, wie sie zu Ende gegangen ist. Wir, die wir mittendrin stecken in der Krise, die unser Leben auf den Kopf gestellt

...
 

Sie sehen 14% der insgesamt 2992 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema