Kommentar

Zur Debatte um die Firma Kling-Malz: Nicht der Starnberger See

Archivartikel

Konstantin Groß zur Debatte um die Firma Kling-Malz

Die Vorgänge um die Schriesheimer Firma Kling Malz sind kein Problem, das auf die Weinstadt an die Bergstraße begrenzt ist. Sie werfen vielmehr grundsätzliche Fragen auf. So etwa: Wie gehen wir mit Industriebetrieben in ländlichen Gemeinden um?

Zunächst einmal ist es etwas Besonderes, dass die Klings an die Presse gegangen sind. Das ist normalerweise nicht der Weg, den mittelständische

...

Sie sehen 23% der insgesamt 1708 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema