Kultur

Filmfestival Cannes Quentin Tarantinos mit Spannung erwarteter Film „Once Upon a Time … in Hollywood“ enttäuscht – trotz hochkarätiger Schauspieler

160 Minuten über einen Mord fließen allzu zäh dahin

Archivartikel

Ein neuer Film von Quentin Tarantino in Cannes ist, 25 Jahre nachdem ihm mit „Pulp Fiction“ der Durchbruch gelang, natürlich ein Ereignis. Als Film über die Charles-Manson-Morde 1969 wurde „Once Upon a Time … in Hollywood“ verschiedentlich angekündigt, doch das trifft die Sache nur sehr bedingt.

Eigentlicher Protagonist ist Rick Dalton (Leonardo DiCaprio), ein fiktiver Schauspieler,

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2004 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00