Kultur

Schadenersatz

6,7 Millionen Dollar für Graffiti-Künstler

Eine Gruppe von Graffiti-Künstlern bekommt 6,7 Millionen Dollar (5,5 Millionen Euro) Schadenersatz für die Zerstörung ihrer Werke in New York. Es geht um den früheren Lagerhauskomplex „5Pointz“. Ein Richter in der US-Metropole bezeichnete den inzwischen abgerissenen Komplex in seinem Urteil am Montag (Ortszeit) als „Mekka für die weltgrößte Sammlung hochwertiger Sprühdosen-Kunst“. Die 21 Künstler seien von der Entscheidung des Gerichts „begeistert“, sagte Anwalt Eric Baum der Deutschen Presse-Agentur gestern. „5Pointz“ im Stadtteil Queens war eine Pilgerstätte für Künstler und Fans gewesen. Der Eigentümer hatte den Komplex abreißen und auf dem Grundstück Luxuswohnungen bauen lassen. dpa