Kultur

Klassik Beim Akademiekonzert mit Brahms, Glanert und Schumann klingt das Nationaltheaterorchester richtig gut

Alexander Soddy hebt ab

Archivartikel

Es sind alte, dunkle und wohlige Geschichten, die an diesem Abend erzählt werden. Mitunter sind sie auch ein bisschen schnurrig und haben reichlich Patina angelegt. Sie beginnen im Salzkammergut inmitten des Berg- und Seenparadieses um Bad Ischl mit den zwei wuchtigen Schlägen von Brahms' Tragischer Ouvertüre, der eine in hellem F-Dur, mit seiner puren Quinte hohl klingend der andere. Und sie

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3917 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00