Kultur

„Mannheimer Reden“ Live-Übertragung von Lammert

Alle Plätze besetzt

Die „Mannheimer Rede“ des ehemaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU, Bild) am Dienstag, 24. April, 20 Uhr, wird per Videoübertragung im Theatercafé des Mannheimer Nationaltheaters (NTM) zu sehen sein – doch das Kontingent der kostenfreien Eintrittskarten ist bereits erschöpft. Wie eine Sprecherin gestern mitteilte, sei aus Sicherheitsgründen die Zahl der Zuschauer, die der Live-Video-Übertragung folgen dürfen, auf 100 begrenzt. Da sich den Angaben zufolge bereits rund 300 Interessenten auf einer Warteliste registriert haben, werde derzeit geprüft, ob die Zuschauerzahl erhöht werden könne.

Norbert Lammert hält die Rede im Schauspielhaus des NTM, auch die Saalkarten sind bereits ausverkauft. Nach Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) und UFA-Chef Nico Hofmann hält Lammert die dritte Rede in dem Format, bei dem diese Zeitung Medienpartner ist. Mannheims Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski und Christof Hettich vom Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsdienstleister SRH hatten das Format im vergangenen Jahr ins Leben gerufen, um gesellschaftlich relevante Diskussionen anzuregen. lim