Kultur

Pop Jean-Michel Jarre plant virtuelles Silvesterkonzert

Als Avatar in Notre-Dame

Archivartikel

Electropop-Pionier Jean-Michel Jarre (72) will am Silvesterabend in Paris ein Konzert als Avatar geben. Dabei wird Jarre in der virtuellen Kulisse von Notre-Dame auftreten, wie die Stadt Paris und seine Plattenfirma mitteilten. Das Konzert mit dem Titel „Welcome To The Other Side“ steht unter der Schirmherrschaft der Unesco und soll um 23.25 Uhr beginnen und rund 45 Minuten dauern. Es werde auf diversen Plattformen kostenlos übertragen. Jarre will dabei live in einem Studio nahe Notre-Dame performen.

Botschaft der Hoffnung

Jarre schreibt dazu auf seiner Homepage, dass dieses einmalige, exklusive und weltweite Konzerterlebnis das Ziel habe, „über die futuristische und festliche Feier des neuen Jahres hinaus eine Botschaft der Hoffnung für 2021 zu senden. Für das Ende der dunklen Zeiten, die wir alle in diesem Jahr durchlaufen“. Es sei eine digitale und virtuelle Einladung aus Paris, der Stadt des Lichts, der pulsierenden Metropole der Künste und der Kultur und der Heimat der berühmtesten Kathedrale der Welt.

Der 72-Jährige hatte bereits im Sommer als Avatar ein virtuelles Konzert in Paris gegeben. Damals spielte er anlässlich der „Fête de la Musique“. Der Soundmagier war mit dem Album „Oxygène“ vor mehr als 40 Jahren international bekannt geworden. Notre-Dame war im Frühjahr 2019 bei einem Brand schwer beschädigt worden. Die Sicherungsarbeiten dauern noch an. An Heiligabend gab dort erstmals der Chor der Kathedrale wieder ein Konzert. 

Zum Thema