Kultur

Das Interview: Karl-Heinz Steffens über den Ludwigshafener "Ring", seine Pläne als Generalmusikdirektor der Deutschen Staatsphilharmonie und das Pendeln

"Als wenn die Bayern nur zu acht wären"

Archivartikel

Stefan M. Dettlinger

Kaum ist Karl-Heinz Steffens Generalmusikdirektor (GMD) in Ludwigshafen, wartet er schon mit einer Riesenüberraschung auf: Bis 2013, Wagners 200. Geburtstagsjahr, entsteht in Kooperation mit dem Opernhaus Halle das Projekt "Ring des Nibelungen", das auch in Ludwigshafen zu sehen sein wird. Regisseur ist Hansgünther Heyme. Nun ist ein Streit entbrannt. Soll, kann

...
Sie sehen 8% der insgesamt 5385 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00