Kultur

Jazz: Im Nationaltheater gastiert Lorenzo Petrocca

Als würden die Saiten gestreichelt

Archivartikel

Der Ton allein, den Lorenzo Petrocca seiner Gitarre entlockt, macht schon die Musik. Da klingt nichts spitz und schrill, nichts breit und fett, und gewollt verzerrt erst recht nicht. Ton für Ton wunderbar sanft, rund und warm, als würden die Saiten gestreichelt: Der gebürtige Italiener, der vor 30 Jahren ins Schwabenland kam, pflegt bei seinem Konzert im Mannheimer Nationaltheater eine heute

...
Sie sehen 21% der insgesamt 1976 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00