Kultur

Nibelungenfestspiele In Worms nimmt Intendant und Regisseur Dieter Wedel mit einer Gewaltorgie auf der Bühne Abschied

Am Rad der Welt gedreht

Archivartikel

"Mal sehen, vielleicht geht doch noch alles gut aus." Nein. Tut es nicht. Auch wenn der letzte Satz vor der Pause noch lange nachklingt. Doch in Worms wird der zweite Teil des Hebbel-Dramas gegeben. Inzwischen ist Kriemhild mit dem Hunnenkönig verheiratet und sinnt auf Rache an ihrer eigenen Sippe. Dieses Kapitel ist in Worms noch nie ohne Gebrüll und Pulverdampf erzählt worden, eingedenk des

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4136 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema